Über uns

Die Genossenschaft GWI ging aus der Interessensgemeinschaft Industriestrasse (IGI) hervor und wurde am 28. Januar 2013 gegründet.

Tiger

Die IGI hat sich mit viel Herzblut für eine kreative Zukunft der Industriestrasse eingesetzt. Sie hat im Frühjahr 2012 die Initiative “Ja zu einer lebendigen Industriestrasse” lanciert und die Abstimmung vom 23. September 2012 überraschend deutlich gewonnen. Die Initiative fordert von der Stadt Luzern, dass das Grundstück an eine gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft im Baurecht abgegeben wird. Um die nun wieder offene Zukunft der Industriestrasse selber mitgestalten zu können, wurde am 28. Januar 2013 von der IGI die „Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft Industriestrasse“ (GWI) gegründet. Getragen wird die GWI von einer vielfältigen Kerngruppe, die an einer nachhaltigen Entwicklung der Industriestrasse interessiert ist.

Statuten und Reglemente

150630_Statuten_GWI

Zweck

Die Genossenschaft bezweckt in gemeinsamer Selbsthilfe ihrer Mitglieder die dauerhafte Beschaffung, Erstellung und den dauerhaften Betrieb von preisgünstigen Wohnungen und Wohnhäusern und im Sinne einer besseren Durchmischung einer Siedlung auch Gewerberäume und Gewerbebauten, Kulturräume und Kulturbauten unter Ausschluss jeder spekulativen Absicht. Die Tätigkeit der Genossenschaft ist gemeinnützig und nicht gewinnstrebig. Sie ist bestrebt, diesen Zweck insbesondere zu erreichen durch:

  • Die Erstellung von Familienwohnungen, Alterswohnungen, Wohnungen für Behinderte, Cluster Wohnungen und Wohnungen für grosse Wohngemeinschaften. Generationsübergreifende Wohnhäuser.
  • Die Erstellung von Gewerberäumen unter anderem auch Kleinst- und Kleingewerbe sowie Jungfirmen.
  • Die Erstellung von Räumen für Kunst- und Kulturschaffende und zu Präsentationszwecken.
  • Die Ermöglichung einer genossenschaftlichen Quartierbeiz.
  • Verdichtete, ökologische Bauweise in städtischer Umgebung.
  • Durch eine ökologisch suffiziente Bauweise.
  • Förderung der vertragslandwirtschaftlichen Anbindung mit ökologischen Agrarbetrieben der Region.
  • Förderung einer nachhaltigen Entwicklung gemäss den Zielen der Fachstelle 2000-Watt-Gesellschaft.
  • Förderung des öffentlichen Verkehrs und einer autoarmen Siedlung sowie der Schaffung einer grosszügigen Infrastruktur für Fahrräder.
  • Förderung einer sozialen Durchmischung und gemeinschaftlicher Einrichtungen. Dazu gehören auch öffentlich zugängliche Begegnungszonen.
  • Förderung von Kleingewerbe, Jungfirmen, Kunst -und Kulturschaffenden.
  • Den sorgfältigen laufenden Unterhalt der bestehenden Bauten und deren  angemessene Anpassung an zeitgemässe Bedürfnisse.
  • Erhalt und Renovation von günstigen Wohn-, Arbeits- und Kulturraum.
  • Die Selbstverwaltung durch Hausgemeinschaften ist mittels Verwaltungsvertrag möglich

Mitgliedschaft

  • Mitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die mindestens einen Genossenschaftsanteil von CHF 1000.00 übernehmen und eine einmalige Anmeldegebühr für Verwaltungszwecke von CHF 100.00 bezahlen.

Sie können das Formular “Antrag auf eine Mitgliedschaft” selber ausdrucken und uns ausgefüllt zuschicken oder unter Mitglied werden das dortige Formular ausfüllen und Sie erhalten dann die entsprechenden Unterlagen per Post zugestellt.

Unterstützung

Die GWI ist eine junge Genossenschaft und wir bauen unsere Strukturen erst langsam auf und Sie können uns neben der Mitgliedschaft anderweitig unterstützen, nämlich in dem Sie uns Ihr Vertrauen schenken und uns Geld spenden oder in dem sie sich aktiv beim Aufbau der Genossenschaft beteiligen. Mehr Informationen dazu, wie Sie uns unterstützen können, finden sie auf dem Formular “Start-up Hilfe für die GWI”, welches Sie selber ausdrucken und uns ausgefüllt per Post zuschicken können oder nehmen Sie digital Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns, wie Sie die GWI unterstützen möchten! Danke!